Preisträger 2013

Der Kulturpreis 2013 des Rotary Clubs Würzburgs ging an Oliver Kienle, Filmregisseur.   Der noch junge Nachwuchs-Filmregisseur aus Dettelbach erhielt den mit 3000 Euro dotierten Kulturpreis des Rotary Club Würzburg. Der scheidende Rotary Präsident Frhr. Heiner v. Zobel (l.) übergab im Beisein des neuen Präsidenten Reinhold Tacke (r.) den Scheck …

Weiterlesen...

Preisträger 2011

Der Rotary-Kulturpreis Würzburg 2011 geht an den Würzburger Informatiker. Der Informatiker Marco Schmidt erhält den Rotary-Kulturpreis Würzburg 2011 aus den Händen des Präsidenten Dr. Klaus-D. Mapara (re). Der Inhaber des Lehrstuhls für Robotik und Telematik, Prof. Klaus Schilling (li.) freut sich mit dem Preisträger. UWE 1, der erste Picosatelit launched in den Erdorbit von …

Weiterlesen...

Preisträger 2009

Den Kulturpreis des Rotary Club Würzburg erhielt der Bachchor.  “Keine klägliche Truppe – Wenn Du ihn sähest, wie er auf alle Stimmen zugleich achtet und von 30 oder gar 40 Musizierenden diesen durch ein Kopfnicken, den nächsten durch Aufstampfen mit dem Fuß, den dritten mit drohendem Finger zu Rhythmus und …

Weiterlesen...

Preisträger 2007

Der Kulturpreis 2007 wurde dem Mainfrankentheater verliehen                      Main Post 25.01.2007 Ein Mekka für Theaterbegeisterte Rotary Club verleiht Mainfranken Theater Kulturpreis – Dreispartenhaus unverzichtbar Der Rotary Club Würzburg hat das Mainfranken Theater mit seinem diesjährigen Kulturpreis ausgezeichnet. Damit würdigte der Club die herausragenden Leistungen um die Förderung der Kultur …

Weiterlesen...

Preisträger 2004

Der Kulturpreis 2004 wurde dem Geiger Florian Meierott verliehen Nachdem Florian Meierott mit höchster Auszeichnung sein Studium in Karlsruhe bei Ulf Hoelscher und bei Wilhelm Melcher in Stuttgart, (Primarius des Melos-Quartettes) beendete und sich bei Zachar Bron den letzten Schliff holte, war er bestrebt eine eigene musikalische Sprache zu entwickeln. …

Weiterlesen...

Preisträger 2002

 Der Kulturpreis 2002 wurde dem Choreografen Mario Schröder verliehen „Zu choreografieren bedeutet für mich, eine Vision zu haben. Es ist vielleicht die Vision, mit Hilfe des Körpers Geschichten zu erzählen, Geschichten über uns und unsere Gesellschaft sowie über das Leben selbst und die damit verbundene Vergänglichkeit.“  . . . . …

Weiterlesen...