zurueck Zurück zur Liste

Leohandsw
Preis verliehen vom – prize awarded by the
Rotary Club

Florenz London
Amsterdam Madrid
Athen Tours
Brüssel Wien-Ring
Dublin Würzburg Kugel blau glas klls
die Auszeichnung erhielt
2016
Stephan Busch
awarded in the year
2016
Stephan Busch

 

s_buschPreisträger MSc. Stephan Busch (li)
prämiert vom District Governor Fischenich und Präsident Thomas Schäfer (re).

Stephan Busch, Informatic, Space – Technology

Stephan Busch studied computer science (minor medicine) at the University of Würzburg and finished his diploma in 2005, when he joined the Space-Master program in the first round. He received a joint Master Degree in Space Science and Technology from Luleå University of Technology, Sweden and Helsinki University of Technology, Finland in 2007. He started his PhD studies in 2007 and is currently working as a research assistant at the Zentrum für Telematik in Würzburg, focusing on small and robust satellite systems of the next generation.

The main mission objectives of UWE-3 are to demonstrate the use of a real-time miniature attitude determination and control system on-board the satellite, using a variety of sensors, magnetic torques and one reaction wheel. To establish a robust base for a series of future satellites, UWE-3 additionally features an advanced modular and flexible architecture of the pico-satellite bus, in order to increase robustness, reduce mass and add reliability to the overall system. One example is the redundant On-Board Data Handling core module of UWE-3, which is tolerant to SEU’s, capable of repairing its own memory and therefore able to recover the satellite and ensure safe operations. The system design supports rapid development, integration and testing of the satellite, as well as maintenance, extension and simple replacement of subsystems after integration. Moreover its standardized interfaces allow efficient manufacturing and support reusability of components.

Stephan BUsch was awarded by the Siemens Foundation for his achievements with the “Siemens Ring” in 2015.

 

UWE-3 Modell – in Funktion und im Umlauf seit 21. November 2013 (Bild ZfT)

Stephan Busch, Informatik, Raumfahrt – Technologie

Stephan Busch Stephan Busch studierte Informatik (Nebenfach Medizin) an der Universität Würzburg und schloss sein Diplom im Jahr 2005 ab, als er dem Studiengang Space-Master in der ersten Runde beitrat. Er erhielt einen gemeinsamen Master in Space Science and Technology von der Luleå University of Technology, Schweden und der Technischen Universität Helsinki, Finnland im Jahr 2007. Er startete seine Promotion im Jahr 2007 und arbeitet derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Telematik in Würzburg und konzertriert sich derzeit auf kleine und robuste Satellitensysteme der nächsten Generation.

Die Haupteinsatzziele von UWE-3 sind die Verwendung einer Echtzeit-Miniatur-Lagebestimmung und Kontrollsystem an Bord des Satelliten zu demonstrieren, bei dem eine Vielzahl von Sensoren, magnetische Momente und eine Reaktionsscheibe verwendet wird. Um eine stabile Basis für eine Reihe von zukünftigen Satelliten etablieren, verfügt UWE-3 zusätzlich über eine erweiterte modulare und flexible Architektur des Pico-Satelliten-Bus, um die Robustheit bei reduzieren Masse zu erhöhen und erhöhen die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems. Ein Beispiel dafür ist das redundante On-Board Data Handling Kernmodul von UWE-3, das gegen SEU’s  tolerant ist, der fähig ist, seinen eigenen Speicher zu reparieren und daher in der Lage ist, den Satelliten zu “reparieren” und einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Das Systemdesign unterstützt die schnelle Entwicklung, Integration und Test des Satelliten, sowie Wartung, Erweiterung und einfachen Austausch von Subsystemen nach der Integration. Außerdem ermöglichen seine standardisierten Schnittstellen eine effiziente Fertigung und unterstützt die Wiederverwendbarkeit von Komponenten.

Stephan Busch wurde im Jahr 2015 von der Siemens-Stiftung für seine wissenschaftlichen Erfolge mit dem “Siemens-Ring” ausgezeichnet.

 

Pfeil oben